Komitee gegen PID gegründet

aus der Südostschweiz vom 14.05.2016

Das überparteiliche kantonale Komitee «Nein zu diesem FMedG» kämpft gegen die Änderung des Fortpflanzungsmedizingesetzes und damit die Einführung der Präimplantationsdiagnostik (PID), worüber am 5. Juni abgestimmt wird. Die Gründung des Komitees wurde am Donnerstag bekannt gegeben. Die Parteien SVP, EVP und EDU sowie die Organisationen Pro Infirmis und Procap unterstützen das Komitee. Valérie Favre Accola, Parteisekretärin der SVP Graubünden befürchtet, mögliche Missbräuche, sollte die Gesetzesänderung angenommen werden. Am Donnerstag, 18. Mai, um 19 Uhr findet im Calvensaal in Chur eine öffentliche Podiumsveranstaltung statt. Eine zweite öffentliche Veranstaltung findet am Freitag, 19.Mai, im katholischen Kirchgemeindesaal in Davos statt. Diese beginnt um 20 Uhr.