Darum NEIN zum Fortpflanzungsmedizingesetz

  • Keine automatische Verwerfung von Zehntausenden von Embryos, nur weil sie einen «Normalitätstest» nicht bestehen
  • Keine Untersuchungen von Embryos ohne Verdacht auf schwere Erbkrankheiten
  • Keine Qualitätskontrollen an Embryos, die zum Wahn vom perfekten Menschen führen
  • Kein extremes Gesetz, wo der Bundesrat doch eine gemässigte Lösung parat hatte

Das Gesetz geht zu weit! Darum: NEIN!